International Institute for Subjective Experience and Research (ISER)

Deutschland
ISER in Kooperation mit der
MSH Medical School Hamburg
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
www.medicalschool-hamburg.de
www.arts-and-change.de
Tel.:     +49 (0)40 361226418
Fax:     +49 (0)40 361226430
Sparkasse Bremen
Bankleitzahl: 290 501 01
Konto-Nr: 5170019291

info@i-ser.de
www.i-ser.de

Schweiz
info@i-ser.ch
www.i-ser.ch

Kooperationspartner

MSH Medical School Hamburg
Björn Steiger Stiftung
Deichtorhallen Hamburg
Demenz Support GmbH Stuttgart
European Graduate School (EGS) CH
Staatliche Museen zu Berlin: Gemädegalierie und Hamburger Bahnhof
Hamburger Kunsthalle
Institut für Kunsttherapie und Forschung
Kunst:Dialog
Klinikum Itzehoe
Konfetti im Kopf e.V.
Kunstmuseum Bochum
Kunsthalle Bremerhaven
LEB Niedersachsen
Lehmbruck Museum
Luthergemeinde Hamburg Bahrenfeld
Museum Schloss Moyland
Museum Villa Stuck
Sprengel-Museum
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Zentrum für Elektropathologie und Umweltmedizin (ZEPU)
Links

KuBA: Kunstbegleiter im Alter

Berufsbegleitende Weiterbildung:

KuBA- Kunstbegleiter/ Kunstbegleiterin für Menschen im Alter und mit Demenz

Mit der Möglichkeit sich gleichzeitig zur
„Künstlerischen Betreuungskraft nach §87b Abs. 3 SGB XI“ zu qualifizieren


Die Weiterbildung richtet sich an Künstler, künstlerische Therapeuten und Kunstpädagogen aller künstlerischen Disziplinen, die in der Begleitung von Menschen mit Demenz tätig werden wollen. Ziel der Weiterbildung ist eine reflektierte Weiterentwicklung der eigenen künstlerischen und oder kunsttherapeutischen Arbeitsweise für eine qualitativ hochwertige künstlerisch-ästhetische Arbeit mit Menschen mit Demenz. Die Qualifizierungsmaßnahme erfolgt an 6 Wochenenden und umfasst insgesamt 249 Stunden. Davon sind 80 Stunden selbstorganisierte Praxiserfahrung in der künstlerischen Arbeit mit Menschen mit Demenz, in einer stationären oder teilstationären Einrichtung für, oder der ambulanten Begleitung von Menschen mit Demenz. Die Praxiserfahrungen werden in Supervisionsgesprächen reflektiert. Im Mittelpunkt der Weiterbildung steht eine auf künstlerischem Handeln basierende personzentrierte Betreuung.

Die Weiterbildung qualifiziert Sie dazu, mit Ihrer eigenen künstlerischen Arbeitsweise Menschen mit Demenz darin zu unterstützen, Ausdruckspotentiale zu entdecken und weiterzuentwickeln. In einer reflektiven Auseinandersetzung gehen wir der Frage nach, was es heißt, als Künstlerin / Künstler Menschen mit Demenz zu begleiten, sowie der Frage, was es bedeutet Künstlerin/ Künstler in der Begleitung eines Menschen mit Demenz zu sein.

Durch die Teilnahme an dem „Modul 87“ qualifizieren Sie sich zusätzlich zur „Künstlerischen Betreuungskraft gemäß §87b SGB XI“. Diese zusätzliche Qualifikation eröffnet Ihnen den Zugang zu dem aus der Pflegeversicherung finanzierten und gesetzlich geschützten Arbeitsfeld „Zusätzliche Betreuungskraft für Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf“.

Die Module haben folgende Inhalte:
Die Wochenendmodule starten am Freitag um 11:00 Uhr und enden am Sonntag um 14:00 Uhr

Wochenend-Modul 1
Annäherung und Auseinandersetzung mit dem Alter und mit Demenz
Zugangswege in der Begleitung von Menschen mit Demenz
Personzentrierter Ansatz
Validation - Teil 1

Wochenend-Modul 2
Die Lebensgeschichte in der künstlerisch-ästhetischen Begleitung – Biografisches künstlerisch ästhetisches Arbeiten
Gesprächsführung und Kommunikation mit Menschen mit Demenz
Validation - Teil 2

Wochenend-Modul 3
Teil 1: Künstlerisch-Ästhetische-Begleitung von Menschen mit Demenz
Kinästhetik, Transfer und Hilfen im Alltag
Wochenend-Modul 4
Teil 2: Künstlerisch-Ästhetische-Begleitung von Menschen mit Demenz

Wochenend-Modul 5
Teil 3: Künstlerisch-Ästhetische-Begleitung von Menschen mit Demenz
Die Kunst Abschied zu nehmen

Wochenend-Modul 6
Angehörigenarbeit
Abschluss-Kolloquium - Kunst:dialog/ISER und LEB

Zusätzliches Wochenend-Modul 87
Rechtliche Aspekte
Sucht im Alter
Künstlerische Begleitung bei Suchtphänomenen im Alter
Psychische Erkrankungen und Psychopharmaka im Alter und bei Demenz
Suizidalität bei Demenz
Ernährungslehre
Strukturen in der Altenhilfe

Zugangsvoraussetzungen:
Künstlerischer Hochschulabschluss z.B. als Künstler/in, Kunsttherapeut/in, Kunstpädagoge/in, als Theaterschaffende/r und Theaterpädagoge/in
oder
Nachweis einer mindestens 3-jährigen beruflichen Tätigkeit in einem künstlerischen Berufsfeld
oder
Nachweis einer mindestens 3-jährigen pflegerischen, betreuenden, therapeutischen und pädagogischen Tätigkeit in einem sozialen Berufsfeld oder der Altenarbeit und einer künstlerischen Qualifikation. Der Nachweis der künstlerischen Qualifikation kann durch Vorlage einer Mappe oder durch eine künstlerische Präsentation erfolgen.

Umfang:
Seminaristische Arbeit Weiterbildung KunstbegleiterIn = 158 Std.
Supervision der eigenen künstlerischen Arbeit mit
Menschen mit Demenz in der Seminargruppe = 10 Std.
Einzel-Supervision = 1 Std.
Selbstorganisiertes Praktikum = 80 Std.
Zusatzmodul 87 = 28 Std

Gesamtstunden der Weiterbildung = 277 Std.

Anmeldeschluss:
20. August des Jahres in dem die Weiterbildung startet

Ausbildungszeitraum:
1. September je nach Modulverteilung etwa ein Jahr

Ausbildungsort:
Hamburg und Bad Eilsen. Das Modul 87 findet in Beverstedt statt.

Veranstalter:
International Institute for Subjective Experience and Research (ISER) in Kooperation mit Kunst:dialog und LEB-Niedersachsen

Kosten:
KuBA: 894,- €
Zusatz-Modul 87: 54,- €  

Weitere Informationen:
www.Kunstdialog.com oder www.i-ser.de

Mail:
michael-ganss@online.de oder anne-stark@freenet.de oder gundudis@gmx.de

Anmeldung an:
ISER, Medical School Hamburg, Michael Ganß, Am Kaiserkai 1, 20457 Hamburg,
mail: info@i-ser.de oder michael-ganss@online.de

 
Informationen zum Herunterladen als Pdf

Neue Publikationen

Mirjam Strunk, Sandra Freygarten (2017): Komplementäre künstlerische Strategien Ein Handbuch für Künstlerinnen, Berater und Multiplikatoren in Veränderungs- und Bildungsprozessen. Hamburg, Potsdam, Berlin: HPB University Press.


Jahn, H., Sinapius, P. (Hrsg.) (2016):
Transformation - Künstlerische Arbeit in Veränderungsprozessen / Grundlagen und Konzepte. Hamburg, Potsdam, Berlin: HPB University Press

Mehr …

Kalender


 
Freitag 16.06.2017 bis Sonntag 18.06.2017
 
Tagung: ImperfeKT
(Das Vergängliche und das Unvollkommene)
Intermedialität und Performativität in den Künstlerischen Therapien
15.07.2017 | 10 - 15 Uhr: Der nächste Offene Campustag mit Workshop des Departments Kunst Gesellschaft und Gesundheit an der MSH - hier können Sie unsere Studiengänge Kunsttherapie, Coaching und Social Transformation kennenlernen!

Die nächsten Campustage:
02.09.2017
13.01.2018



Mehr …

Kontakt



Interna

International Institute for Subjective Experience and Research (ISER)

Deutschland
ISER in Kooperation mit der
MSH Medical School Hamburg
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
www.medicalschool-hamburg.de
www.arts-and-change.de
Tel.:     +49 (0)40 361226418
Fax:     +49 (0)40 361226430
Sparkasse Bremen
Bankleitzahl: 290 501 01
Konto-Nr: 5170019291

info@i-ser.de
www.i-ser.de
Schweiz
info@i-ser.ch
www.i-ser.ch